h1

Festival des dt. Films: Ferien

8. Juni 2007

In Ludwigshafen findet erneut das kleine, feine Filmfestival des dt. Films statt. Und lockt mit einer ganz besonderen Atmosphäre: An den Ufern der Parkinsel am Rhein stehen inmitten eines beleuchteten Platanenwalds drei große Zelte, verbunden mit roten Teppichen, die von Fackeln beleuchtet werden. Sehr schön! Fehlen nur noch die Glühwürmchen.

Gestern Abend dort gesehen: Ferien. Der langsamste, stillste Film der Welt. Und inmitten wunderschöner Naturaufnahmen finden sich eine Menge problematischer Beziehungen (Mutter-Tochter, Schwester-Schwester, Frau-Mann, Freundin-Freund). Und die bedrückende Stille des Films bewirkt, dass man manchmal aufstehen und schreien möchte: „Redet doch miteinander!“. Ich konnte mich jedoch zurückhalten und habe mich statt dessen in den sehr unbequemen Plastikstuhl zurück gelehnt. Die Stühle sind das einzige Manko.

And again: „Silence is not the way. We need to talk about it!“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: