h1

Namaste

24. August 2007

Dieser Eintrag ist all denjenigen gewidmet, die mich im vergangenen halben Jahr aufgefangen haben. Ich hoffe, ich kann euch dies eines Tages in der ein oder anderen Form zurück geben. Dank an:

  • RW für ihre Engelsgeduld, die gemeinsamen Unternehmungen, die aufmunternden Worte, ihre Zeit, „Hotel R.“ ;-)
  • MH I für den Versuch, mich zum space marine auszubilden („Scheuklappen, Soldat!“), das Verständnis für die Organisationsmängel, kluge Sätze wie „Wenn der Stolz in Urlaub ist, musst du die Wut anrufen!“, zahlreiche Telefonate
  • K&P für diverse Notaufnahmen, schlaflose Nächte, Spaziergänge und Sekt in falschen Momenten
  • MB für aha-Gespräche bis 6 Uhr morgens
  • MM + MM: fürs gemeinsame Betrinken und peinliche Diskussionen führen, sollten wir öfter tun
  • SS + JW, MV, LK, DS + PS auch ihr habt eure Portion abgekriegt
  • KS für das außergewöhnliche Coaching
  • MH II für offene Ohren beim Jammern
  • FL für Literatur und Schokolade
  • an alle, die trotz meiner Berliner Mauer in den Westen vorgedrungen sind
  • und besonders an meine Familie für die entsorgten Alpen aus Taschentüchern, ihre Geduld und die beständige Aufmunterung zur Nahrungsaufnahme.

Aus ganzem Herzen: Namaste.

 

Advertisements

4 Kommentare

  1. Wenn ich in so einer Situation wäre, wäre ich auch froh, wenn ich jemanden hätte, bei dem ich mich „ausheulen“ könnte. Also weiß ich, was das wert ist und hoffe, dir damit geholfen zu haben und dir auch weiterhin helfen zu können, wenn das nötig wird. Kopf hoch – das hat schon alles seinen Sinn, so wie es ist! Du bist auf dem richtigen Weg!


  2. Da komm ich ja fast so nerdig weg, wie halt irgendwie möglich, ne?
    Aber wenns dir geholfen hat. Lustig und hilfreich ist meiner Auffassung nach das grosse Ziel der Stunde. Ausserdem gibts da netsoviel zum „zurückgeben“ bleib einfach wie du bist und geh ans tel, wenn ich anrufe. Das is dann schon ok.
    ;-)


  3. Ich habe das nur getan, um wieder zu dir aufschauen zu können und damit du nicht mehr die Austrahlung einer vertrockneten Blume hast, das steht dir nämlich nicht so…
    Jedenfalls, Schnuckiputz, gosto muito mutio de ti e mach das, womit du dich glücklich fühlst! :-)


  4. Und diese Reaktion bekam ich per Mail:

    „an alle, die trotz meiner Berliner Mauer in den Westen vorgedrungen sind“
    Das Bild lässt 2 (wahrscheinlich so nicht gemeinte) Interpretationen zu:
    – Wir alle sitzen im Jammertal des Ostens und sind trotz Mauer nun in eine glücklichere Welt, nämlich zu Dir, vorgedrungen.
    – Du bist der Sozialismus nach seinem wirtschaftlichen und moralischen Zusammenbruch und wir sind vor Dir geflohen.

    Aber keine Angst: Ich habe verstanden, was Du damit meinst. Jedenfalls scheint die Blume wieder Wasser bekommen zu haben.

    Ja, so ist es: Der liebe Gott hat doch einen grünen Daumen. Und: Das nächste Mal denke ich mehr nach, bevor ich Nährboden für solch ungeahnte Interpretationen biete. ;-)



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: