h1

Reisebericht aus Kuba

6. März 2009

Kleist, Reinhard:

Havanna – eine kubanische Reise. Carlsen, 2008. 80 S.

Reisetagebücher oder Berichte aus einem anderen Land zu schreiben, scheint in der Graphic Novel Szene in den letzten Jahren ein besonders begehrtes Thema zu sein. Auch Reinhard Kleist, der durch seine Comic-Biografie „Cash – I see a darkness“ bekannt gewordene deutsche Comic-Künstler, reiste im März 2008 für vier Wochen nach Kuba. In „Havanna“ hält er in stimmungsvollen Zeichnungen, bei denen er sich unterschiedlicher zeichnerischer Techniken bedient, die Eindrücke seiner Reise fest.

Ähnlich wie in Craig Thompsons Comic „Tagebuch einer Reise“ (Reprodukt 2005) spielt die eigentliche Handlung nur eine untergeordnete Rolle, denn Kleist gibt vor allem durch kurze Episoden und Begegnungen einen Einblick in Land und Leute. Dem Autor gelingt es dabei, die Zustände im real existierenden Kommunismus Kubas darzustellen ohne sie zu werten. Dies überlässt er in dieser Graphic Novel, die auch in der hochwertigen Herstellung voll überzeugt, dem Leser.

Besonders schön fand ich eine aufklappbare Doppelseite in der Mitte, die ein Strandpanorama in Havanna zeigt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: