h1

Miniberlin

12. Juni 2009

Die These, dass Mannheim eine Art Miniberlin ist, konnte ich gestern Abend erneut empirisch festigen: Während ich speisend mit einer Berlinerin vor der Alten Feuerwache saß, staunten wir nicht schlecht ob des Publikums, das sich in einer immer länger werdenden Schlange um Eintrittskarten für den gestrigen Poetry-Slam bemühte. Wo kommen die denn alle her?, fragten wir uns. Sie sahen nämlich aus wie ein Direktimport aus dem Prenzlauer Berg.

Nun gut, sicherlich waren das nicht alles Mannheimer, sondern auch Heidelberger Intellektuelle und LOHAS, die anreisten um sich an den Bühnenpoeten zu erfreuen. Trotzdem ergriff mich tiefe Befriedigung, dass 5 1/2 Std. Zugfahrt nicht zwingend sein müssen, um unter zumindest teilweise ähnlich interessierten, denkenden und bekleideten Menschen sein zu können.

Der Slam war übrigens großartig. Besonders wortgewand fand ich Hanz aus Backnang, Nico Semsrott und den Gewinner Jakob Nacken.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: