h1

Alle reden vom Wetter

20. Januar 2010

Eine ältere Kollegin hat mir heute erzählt, dass ihr Haus mal durchsucht wurde, weil ihre Adresse bei Ulrike Meinhof im Notizbuch stand.

„Wissen Sie, früher haben alle CDU gewählt. Wenn man das nicht gemacht hat, war man schon radikal.“

„Wissen Sie eigentlich, was wir alles erkämpft haben, was für Ihre Generation  selbstverständlich ist? Das waren ganz andere Zeiten früher, ganz anders ist es da zugegangen.“

Schön fand ich auch den Kommentar: „WGs? Das haben wir erfunden!“

Ich schäme mich ein wenig. Irgendwie hatten die Studenten damals mehr im Kopf als heute. Sie waren viel politischer, wollten die Welt verändern und haben auch etwas erreicht. Heutzutage wollen die meisten doch nur eine gute Note und Party machen. Mist, irgendwie läuft da was schief mit unserer Bildungselite.

Advertisements

8 Kommentare

  1. das bringen
    übergangszeiten
    mit sich

    wir sind
    die wende


  2. Ich glaube, Deine Kollegin ist der Vergangenheitsverklärung erlegen.

    “Wissen Sie, früher haben alle CDU gewählt. Wenn man das nicht gemacht hat, war man schon radikal.”

    Ach so? Also gab es seit 1960 bei jeder Bundestagswahl um und bei 40% Radikale (noch mehr, wenn man die FDP mitrechnet). Das ist eine interessante Definition von „radikal“.

    „Eine ältere Kollegin hat mir heute erzählt, dass ihr Haus mal durchsucht wurde, weil ihre Adresse bei Ulrike Meinhof im Notizbuch stand.“

    Was würde wohl passieren, wenn Deine Email-Adresse im Notizbuch eines Selbstmordattentäters stehen würde?

    War „Die Jugend“ früher politischer? Vielleicht, aber es gab auch mehr Anlass. Der Kommunismus als gesellschaftliche Utopie hatte noch nicht im historischen Großversuch seine Inkompatibilität mit der menschlichen Natur bewiesen. Die Gefahr eines Atomkrieges war eine reale Bedrohung. Die Gesellschaft war verknöchert und piefig.

    Heute ist der Kampf der Systeme entschieden, der Atomausstieg beschlossen und auch die (deutsche) Gesellschaft hat sich sichtbar weiterentwickelt (Stichwort BundeskanzlerIN).

    Aktion entsteht aus Leidensdruck und einem benennbaren Feindbild, gegen das man kämpfen kann. Heute heißt der Feind CO2 und Globalisierung, nicht sehr greifbar.

    Trotzdem engagieren sich viele bei Attac oder den unzähligen Umweltorganisationen, was u.a. beim Klimagipfel zu beobachten war. Vielleicht wirkt die engagierte „Elite“ (die schweigende Masse gab und gibt es immer) heutzutage nur mehr im Verbogenen.


  3. Vergangenheitsverklärung ist doch eigentlich jedermanns Hobby, oder? Wir alle neigen ja dazu.

    Was würde wohl passieren, wenn Deine Email-Adresse im Notizbuch eines Selbstmordattentäters stehen würde?

    Keine Ahnung. Die CIA würde anrufen? Oder ich bekäme plötzlich viele Enlarge-your-penis-E-Mails.

    War „Die Jugend“ früher politischer? Vielleicht, aber es gab auch mehr Anlass. Der Kommunismus als gesellschaftliche Utopie hatte noch nicht im historischen Großversuch seine Inkompatibilität mit der menschlichen Natur bewiesen. Die Gefahr eines Atomkrieges war eine reale Bedrohung. Die Gesellschaft war verknöchert und piefig.

    Meines Erachtens gibt es heutzutage immer noch genug Anlass politisch zu sein. Der Kommunismus ist vielleicht gescheitert, aber der Heuschrecken-Kapitalismus zeigt ja auch bereits Risse. Mit meiner menschlichen Natur ist er jedenfalls nicht kompatibel. Ein Atomkrieg ist vielleicht nicht mehr auf der Tagesordnung, aber Terrorismus, politische Konflikte und Klimaerwärmung ja wohl schon. Auch keine lustigen Späße. Die Gesellschaft ist teilweise noch ganz schön verknöchert und piefig.

    Ja, viele engagieren sich. Aber noch viele mehr eben nicht. In meinem Bekannten- und Freundeskreis engagieren sich nicht so viele. Auch ich selbst bin nicht super aktiv. Aber es entwickelt sich gut… ;-)


  4. Wow, kursiv in Kommentaren. Wie geht das denn? Oder dürfen das nur Blogadministrantinnen?


  5. Das darf jeder, der HTML kann. ;-)


  6. Echt das geht? Mal sehen.

    Ich bin kursiv und ich betont
    Ich bin fett und ich bin stark

    Ich
    bin
    eine
    Liste

    Mal gucken was rauskommt.


  7. Boah ey, suuuper, geht ja wirklich ;-)


  8. Wo war ich eigentlich stehen geblieben? Ach so.

    Interessanter Terroransatz. Wahrscheinlich ist es deutlich wirkungsvoller, die westliche Welt kontinuierlich mit Spam-Mails zu zermürben, als hin und wieder ein Flugzeug abstürzen zu lassen.

    „Meines Erachtens gibt es heutzutage immer noch genug Anlass politisch zu sein.“
    Es gibt immer genug Anlass. Allerdings mangelt es aktuell an Leidensdruck und benennbarem Feindbild für ein Massenphänomen.

    „In meinem Bekannten- und Freundeskreis engagieren sich nicht so viele.“
    Dank der aktuellen Gesellschaftsordnung engagieren sich die meisten praktischerweise mehr oder weniger von selbst, wenn Sie mal ordentlich an sich denken.
    Karriere -> mehr Einkommen -> mehr Steuern -> Geld für Hartz IV, Krankenhäuser u.a.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: