h1

Freude / Ärger

7. Dezember 2011

Freude…

über jemanden, der mir gestern eine Mandarine auf den Fahrradlenker legte. So eine Überraschung tut erstaunlich gut. Ich würde zu gerne wissen, wer da Nikolaus gespielt hat und ich komme nicht darauf! M war krank. V und N gehen nicht vorne raus. Die restlichen Kollegen kennen mein Fahrrad nicht. J war es nicht. D war es nicht. R war es nicht. A war es nicht. M hat Prüfungsdemenz. Hmmm… Ich bin echt mal ratlos/überrascht/schmunzelnd. Ich mag es sehr, wenn das Leben einfach Dinge mit einem tut und man es nicht sofort einordnen kann. Das ist eine Herausforderung!

Ärger…

über die beschissene neumodische Unverbindlichkeit von Verabredungen. Selbst im Freundeskreis grassiert dieses schreckliche, Sich-alles-bis-zuletzt-offen-Halten, 5 Min.-vorher-Absagen (am besten noch per SMS), Sich-nicht-Zurückmelden (obwohl man es versprochen hat). Und das alles ohne Erschossen worden zu sein oder einen Unfall gehabt zu haben oder Fruchtblasenplatzung oder Liebe-auf-den-ersten-Blick-Episoden oder Kuh-vom-Himmel-auf-einen-drauf-gefallen, 39° C Fieber oder keine Ahnung… einen echten Grund eben. Da könnte ich sowas von Kotzen. Wenn ihr es nicht ernst mit mir meint, dann macht es euch doch selbst, ihr Opportunisten. Ich bin eine ernste Person und zuverlässig. Mit Persönlichkeit. Und nur weil ich Handy besitze, fange ich nicht an, alle Pläne abzusagen, weil ich lieber, was weiß ich… was tut ihr eigentlich alle statt dessen? Ich hoffe, ihr rettet die Welt. Das wäre mal ein Grund.

MJF´s usual black and white. No united colors here.

Advertisements

6 Kommentare

  1. freude:
    und wenns niemand war, den/die du kennst? wär das sehr schlimm?

    ärger:
    erste reaktion – zustimmung
    spätere reaktion – wieso können sie das mit mir/dir machen? bei wem „trauen“ sie sichs nicht?
    das vielstrapazierte wort GRENZE drängt sich mir in den sinn…


  2. Freude: Es wäre nicht schlimm, wenn ich die Person nicht kennen würde. Ich würde nur gerne verstehen, warum. Wobei es auch sehr interessant ist, dies nicht zu wissen. Nach der Mandarine kam übrigens ein Mars. Mal sehen, wie es nächste Woche weitergeht… ;-) Vielleicht lege ich ja mal was auf den Lenker?

    Ärger: Ja, mit mir kann man es scheinbar eben machen. Was sagt das über mich aus? Muss ich vielleicht meinen Unmut einfach stärker zum Ausdruck bringen? Konsequenzen, äh Grenzen ziehen?


    • womöglich bist du in vielerlei hinsicht flexibel und die andern übersehen dann das, was für dich verbindlich ist.

      ja, äußere deinen unmut – angemessen, falls du die leute doch irgendwann wiedersehen magst:D

      ja, grenzen sind durchaus sinnvoll – für beide seiten


  3. Danke, das tut gut, dass du das auch so siehst. Ja, ich bin in vielerlei HInsicht flexibel, aber nicht in Sachen „mach alles mit mir“: sag mir ab, verasch mich, ignorier mich, lüg mich an.

    Zur Mandarine gesellte sich übrigens der Marsriegel, dann der laktosefreie Schokoladennikolaus und dann Ritter-Sport-Vollmilch-Nuss. Und eine Notiz, es sei ein „Vorweihnachtsspass“ und ich habe ein „scharfes Fahrrad“. Unterschieben mit einem Pseudonym. Na vielen Dank, warum kann man sich denn nicht einmal zu seinen Taten bekennen?


  4. hinterlass doch genau diese nachricht:

    [Na] vielen Dank, warum kannst du dich denn nicht einmal zu deinen Taten bekennen?

    longing for sequel:D


  5. Me, too. Aber es gab vorerst nichts mehr. Die Person ist vermutlich in Urlaub. Mal sehen, ob es im Januar weitergeht.



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: